Studie ECC Köln über den Onlinehandel 2014 - kommt die große Marktbereinigung?

Von Cathrin Opitz - 21.10.2014
Kategorie: eCommerce Trends

90% der Online Pure Player werden bis 2020 vom Markt verschwinden – diese Prognose veröffentlichte kürzlich das ECC Köln und die Strategieberatung Mücke, Sturm & Company in Ihrer Studie zur Entwicklung des Onlinehandels 2014. Reine Onlinehändler gäbe es zu viele auf dem Markt, Platz sei höchstens für Amazon + 1. Die niedrigen Margen werden ein Massensterben auslösen, der Onlinehandel schrumpft (sich gesund?) Die Studie des ECC Köln und den Beratern von Mücke, Sturm & Company hat eine kontroverse Diskussion hervorgerufen. Die Zahl von 90% aussterbenden Online Pure Playern mag überzogen sein oder auch nicht, der Kern der Studie ist richtig: Ohne Optimierung der Kernkompetenz, ohne eine klare Definition des Leistungsversprechens und ohne dessen strikte Einhaltung gegenüber dem Kunden wird in Zukunft kein Onlinehändler überleben können.

Die Entwicklung: Onlinehandel 2020

Der Handel wird
überall – individuell – kundenorientiert – connected - flexibel – emotional
sein, so die weiteren Aussagen der Berater. An diesen Trends im Onlinehandel müssen sich auch die kleineren Shops messen lassen.

Um bei diesen Entwicklungen im Online Versandhandel gegen die großen Marktplayer im eCommerce zu bestehen, sind daher eine ausführliche Planung, eine ausgereifte Strategie und vor allem reibungslos funktionierende Unternehmensprozesse sowie eine optimale Organisation der Unternehmensbereiche die Grundlage des zukünftigen Erfolgs. Ohne professionelle Firmensoftware als Basis ist das nicht zu schaffen.

Kehren Sie die Entwicklung im Onlinehandel zum Positiven

Wer im eCommerce bestehen möchte – muss sich daher von Anfang professionell aufstellen. Ein kostenfreies Shopsystem und falls nötig später noch ein Warenwirtschaftsprogramm anbinden – das mag zu Beginn günstiger erscheinen. Auf Dauer kann sich eine Kombination aus verschiedenen Systemen und Softwarelösungen jedoch auf die Effektivität und Organisation des Unternehmens auswirken.

Eine Komplettlösung, die die Abwicklung aller innerbetrieblichen kaufmännischen Abläufe in einem System realisieren kann, bringt Ihnen gegenüber der Nutzung mehrere Systeme deutliche Vorteile.

Die Nutzung verschiedener Systeme bedeutet immer Abgleich zwischen den Einzellösungen. Dieser birgt jedoch immer die Gefahr von Reibungsverlusten sowie Übertragungsfehlern. Wer keine verlässlichen Angaben macht, verliert Vertrauen und somit Kunden. Wer nicht auf topaktuelle Daten zugreifen kann, hinkt der Konkurrenz hinterher. Mit der Nutzung einer Komplettlösung auf Basis einer Datenbank, haben Sie stets alle Informationen und Daten in Echtzeit im Blick.

Zudem bedeuten mehrere parallel eingesetzte Systeme immer auch mehrfachen Pflegeaufwand und sind damit zeit- und kostenintensiv. Ein Komplettsystem, in dem Sie alle Daten zentral im Warenwirtschaftssystem verwalten, spart Ihnen hier nicht nur Nerven!

Bedenken Sie auch, dass Schnittstellen kontinuierlich von Ihren Anbietern gepflegt werden müssen. Der Shopbetreiber ist somit abhängig vom Zusammenspiel der einzelnen Systemanbieter. Und wenn Sie Ihr Geschäftsmodell in Zukunft erweitern? Dann kommt noch ein System dazu – und das Chaos ist vorprogrammiert.

Eine Lösung für alles bedeutet auch einen zentralen Ansprechpartner für alles! Sparen Sie sich unnötigen Zeitaufwand sich mit verschiedenen Softwarepartnern auseinanderzusetzen.

Geschäftsprozesse automatisieren ist die Grundlage für eine schnelle und zuverlässige Abwicklung von Bestellungen. Wer mit Konzepten wie „Same-Day-Delivery“ konkurrieren muss, muss penibel auf die Service-Standards und deren Einhaltung achten. Ein Komplettsystem, das alle Ihre Geschäftsbereiche abdeckt, schafft Ihnen die nötigen Voraussetzungen für effiziente Automatisierungsprozesse.

Die Zukunft des Onlinehandels

Kanaldenken war gestern – in Zukunft zählt vor allem eine integrierte Multi-Touchpoint-Strategien, die ein konsistentes Marken- und Einkaufserlebnis bietet. Echte Kundenorientierung sowie Konzepte, die dem Verbraucher an jedem Touchpoint einen Mehrwert bieten, sind keine Kür mehr sondern Pflicht.

Keine Brüche – dies gilt nicht nur für den Außenauftritt, sondern auch für die eingesetzte Technik: Profitieren Sie von einer Komplettlösung für alle Geschäftsbereiche. So stellen Sie die Integration aller Prozesse in einem System und die Durchgängigkeit aller Informationen sicher.

Interessiert? Dann testen Sie unser System! Testzugang anfordern!